Grippefrei durch Ernährung?

Mrz 10, 2020Alle Beiträge

Es braucht keinen Corona-Virus, um aktuell schnupfend und hustend darnieder zu liegen. Der Transit ins Frühjahr kommt früh, schleichend… und nass. Viele nehmen das zum Anlass, um verstärkt auf Vitamin C und Zink zu setzen, und öfters als sonst fällt die Frage: Wie kann ich mich ernähren, um seltener krank zu werden?

In kurz: Ausgewogene Ernährung im Vorfeld klingt langweilig, ist aber gut. Flüssigkeit, Ruhe und Bonbons helfen akut, Vitamin-Präparate leider nicht.

In lang: Eine gezielte Ernährung gegen Erkältungskrankheiten und Grippe gibt es nicht. Allerdings wird das Immunsystem durch eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung gestärkt (und ist somit optimal auf die kalte Jahreszeit vorbereitet). Einen guten Einfluss auf unser Abwehrsystem haben u.a. die Vitamine C, E, A und Beta-Carotin, auch die Mineralstoffe Selen und Zink. Aber Achtung: Mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung decken wir bereits unseren Bedarf daran. Es reicht also, was uns die Natur zu bieten hat, spezielle Präparate bieten keinen Zusatznutzen. Es gibt Ausnahmen (Stillzeit, beispielsweise, oder Darmerkrankungen), doch in der Regel gilt: Obst & Gemüse sind super, Vollkorn & Hülsenfrüchte auch. Hochwertige Protein- & Calciumquellen, Öle & Nüsse runden das Ganze ab. Natürlich verträgt nicht jeder Mensch jedes Lebensmittel gleich gut, aber abwechslungsreich ist anpassungsfreudig, einer ausgewogenen Ernährung steht nichts im Wege. Wichtig dabei ist: täglich, langfristig, vorbereitend muss es sein. Der kurze Vitaminboost im Akutfall hilft nicht, angepasste Ernährung oder Präparate machen für den Krankheitsverlauf kaum einen Unterschied. Auch, wenn Vitamin C oder Zink in diesem Zusammenhang einen prominenten Status geniessen. Besser als solche Präparate wirken andere Notfallmassnahmen: durch ausreichendes und regelmässiges Trinken bleiben unsere Schleimhäute befeuchtet, das hilft der Immunabwehr. Warmer Tee oder Wasser sind optimal, Bonbons helfen ebenfalls (ob Kräuter- oder Cola-Geschmack, ist egal). Zusätzlich wird unser Immunsystem langfristig durch körperliche Aktivität gestärkt, möglichst im Freien. Und sonst? Alkohol ist grundsätzlich nicht super, Entspannung und Schlaf hingegen schon… Aber das kommt ja nicht wirklich überraschend.