Freeze & Squeeze Saft

Apr 29, 2020Alle Beiträge

Der Juice-Trend ist auf dem Höhepunkt, und ich habe noch immer keinen Juicer. Einerseits aus Platzgründen, andererseits aus Vernunft: beim Pressen von Obstsaft fällt eine Menge Food-Waste an, und dem Saft selbst fehlen wichtige Fruchtbestandteile. Manche Vitamine und Ballaststoffe, zum Beispiel, sitzen vor allem in der Schale von Obst. Dafür hat Saft in der Regel einen hohen Zuckeranteil. Genau der sitzt nämlich im Innern von Obst. Trotzdem ist ein gelegentliches Glas Saft gut für’s Gemüt, finde ich, und bin begeisterter Anhänger der Freeze & Squeeze-Methode. Denn: Hierdurch bekommt man frischgepressten Apfelsaft auch ohne Juicer. Und da er frisch ist, ist er um Längen nährstoffreicher als weniger frischer Apfelsaft (oder solcher aus Konzentrat).

Und so geht Apfelsaft per Freeze & Squeeze (2 Portionen):
1.     1 kg Äpfel tiefkühlen, am besten über Nacht (mindestens 6 Stunden)
2.     Äpfel in Raumtemperatur komplett auftauen lassen (3 bis 4 Stunden)
3.     Mit der Hand in ein breites Gefäss pressen (die ganze Frucht, kein Schneiden nötig)
4.     Durch ein Sieb in 2 kleine Gläser füllen (das Sieb muss nicht allzu feinmaschig sein, aber ein Nudelsieb wäre evt. zu grob. Je nachdem,
wie wütend gepresst wurde)

Aus einem kg Äpfeln erhalte ich im Schnitt 400 ml Saft, 2 kleine Gläser voll. Lohnt es sich im Alltag? Vielleicht nicht für den täglichen Gebrauch. Wer aber den Kids etwas Cooles aus der Küche zeigen mag, Brunch-Gäste beeindrucken möchte (ggf. per ZOOM) oder wie ich zu viele Äpfel im Keller hat… Für den ist diese Methode genau richtig.

Tipps:
1.     Auch Birnensaft lässt sich so herstellen, wenngleich der Pressrückstand länger abtropfen muss (er ist breiiger, und der Saft trennt sich
nicht so leicht wie bei Äpfeln). Selbst Birnen, die noch nicht reif und weich sind, eignen sich.
2.     Am besten funktionieren Früchte mit dicker Schale und mit (wenig überraschend) hohem Saftanteil.
3.     Beim Pressen keine Berührungsängste haben! Pressen, drücken, drehen…
4.     Achtung! Wer sich die Hände vorher mit einer stark riechenden Seife wäscht, wird einen entsprechend aromatisierten Saft erhalten.
Tiefkühl-Beutel können als Handschuhe herhalten.

Hi, ich bin Verena & Ernährungswissenschaftlerin.
Hier beantworte ich 1x pro Woche typische Ernährungsfragen (gratis, natürlich).
Magst du die Antworten direkt in deine Inbox? Falls ja, einfach klicken: 

[maxbutton id=“2″ text=“ErnährungsGespräche for you“ ]