Über mich

Verena Bongartz

Howdy! Ich heisse Verena und ich bin Ernährungswissenschaftlerin. Mein Werdegang in kurz geht so: 1) Studium in Wien 2) Dokorat in Bonn 3) Gründerin in Zürich. Dazwischen Jahre der Berufsexpertise, mehr dazu gibt’s unten. Ich bin kein Fan von Trenddiäten, wohl aber von Essen und Alltagsbalance. Allergien und Unverträglichkeiten sind mir nicht fremd (Pollen! Nüsse! Histamin!), ein Umstand, der mich in der heimischen Küche lange frustriert hat. Mittlerweile muss ich glücklicherweise kaum noch ein Nahrungsmittel meiden, ich kenne die Tricks. Dennoch erinnern mich Mandeln und ungeschälte Äpfel manchmal daran, dass Liebe zum Essen nicht zwingend gegenseitig ist. Und apropos Essensliebe: die ist nicht nur Basis für meine Berufswahl, sondern auch für meine Hobbies. Vorratshaltung, Kochen, Backen … und habe ich meinen wackeren Gemüse-Dachgarten erwähnt? Den, der jährlich 200 kg Ernte bringt?

Werdegang

Gründerin | ErnährungsGespräche
Mit ErnährungsGespräche setze ich auf Ernährungskommunikation und alltagstaugliche Verpflegungskonzepte, auch im BGM und B2B-Bereich. Im Fokus: der essende Mensch. Du und ich, also. An uns denke ich, wenn ich Workshops halte, Texte schreibe, Beratungen gebe oder coache.

Vorstandsmitglied | PEP Prävention Essstörungen Praxisnah
PEP setzt sich schweizweit für die Prävention von Essstörungen ein. Darüber hinaus auch für die Förderung von psychischer Gesundheit und genussvoller, ausgewogener Ernährung… Ein wichtiges Themenfeld, über das wir noch immer zu wenig sprechen.

Kommunikation | Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE
Das hatte ich mir lange gewünscht: An der Front sein, wo Ernährung entsteht. Erleben, wie Ernährungsempfehlungen entstehen. Und auch, wie sie weiterentwickelt werden… I’m looking at you, Trinkmilch!

Wissenschaftliche Hilfskraft | Universität Bonn
Doktoratsbegleitend habe ich im Semesterbetrieb mitgewirkt, Masterarbeiten betreut sowie Vorlesungen gehalten. Ausserdem habe ich oftmals den Keksvorrat in der Teeküche geplündert… ich bin nicht stolz darauf.

Assistenz | Wiener Privatklinik
In Wiens grösstem Privatspital habe ich studienbegleitend erst in der Apothekenverwaltung und später in der hauseigenen Grossküche gearbeitet. Dabei habe ich viel gelernt und noch mehr gegessen: Sie wurde von 2 Sterneköchen geführt. 

ErnährungsExpertin

Leaf To Root | 3. Platz Best Vegetarian Cookbook «Gourmand World Cookbook Awards» 2017
Der Name ist Programm: Leaf to Root widmet sich den Pflanzen- und Gemüseteilen, die für gewöhnlich als Abfall im Kompost landen oder gar nicht erst geerntet werden. Neben Rezepten enthält es Interviews mit Produzenten und Köchen sowie ein Kompendium über geniessbare Gemüseteile. Hier habe ich ernährungsrelevante Fragen beantwortet, wie z.B. zur Toxizität von Tomatengrün oder Kartoffelkiemen oder zur Nitrat-Ansammlung in Salatstrünken. Mehr dazu gibt es auf Esther Kerns Blog.

Pasta | Je 1 Silbermedaille beim Swiss Gourmetbook Award und beim Literarischen Wettbewerb der Gastronomischen Akademie Deutschland (GAD)
Anna Pearson von der «Edition gut» habe ich für ihr Buch «Pasta» zum wissenschaftlichen Hintergrund der Ricotta-Herstellung beraten: Wie wird Molke zu Ricotta? Was passiert auf molekularer Ebene? Und weil sie währenddessen mit gut 10 Litern Molke zugange war, durfte ich ihre bisherigen Ansätze auch gleich probieren.

NZZ am Sonntag | Artikel über Clean Eating
Hier wurde ich gefragt, was es mit Clean Eating auf sich hat und welche Probleme der Trend mit sich bringt.

Schweizer Bauer | Interview über Superfood
Hier wurde ich gefragt, was es mit Superfood auf sich hat und worauf es bei gesunder Ernährung ankommt.

Vergangene Kurse/Workshops

Gesünder durch den Winter (aka Booste. Dein. Immunsystem.)
Auch ohne Corona werden die meisten von uns im Winter krank – oft unräsonabel lange (Verschleppte Erkältung, anyone?). Ernährung to the rescue, Stichwort Darmgesundheit! Gemeinsam schauen wir an, wie du am besten einkaufst, isst und trinkst, wenn dich mal wieder Schnupfen & Co überraschen. Und auch, wie du mit einigen Tricks dafür sorgen kannst, dass es gar nicht erst so weit kommt. Wer braucht schon eine Erkältung?

Sauerteig, Tempeh und fermentiertes Gemüse
3 Wochenendprojekte, die Hand in Hand gehen. Food Waste fällt keiner an, Suppe hingegen schon. Die Dauer: 4 Stunden insgesamt. Und das Beste: Für Frühstück und Lunch der Folgewoche ist jeweils schon gesorgt!

Hülsenfrüchte – das Herzstück deiner Speisekammer
Gesprossen, püriert und zerstossen. Als Hauptzutat für Mousse und Pralinen, zum Backen und zum Kochen. Hülsenfrüchte sind überall, das finden wir gut, und wir widmen uns den kleinen Kraftpaketen mit Leidenschaft über drei Termine hinweg.

Meal Planning & Meal Prep: Gesünder in den Alltag
Smart Cooking ist in aller Munde. In 2 Halbtagsseminaren schauen wir uns an, wie sich flink und effizient die Mahlzeiten der jeweiligen Folgewoche vorbereiten lassen. Du weisst schon: If you fail to plan, you plan to fail.

Ausbildung

Doktorat Ernährungswissenschaften (Schnittstelle Lebensmittelchemie) | Universität Bonn
Lebensmittelchemie, Lebensmitteltechnologie, Ernährung. Das waren die Bereiche, die in meine Doktorarbeit hereinspielten, Stichwort interdisziplinär. Der Hintergrund: Trend-Thema Food Waste. Konkret ging es um eine sinnvolle Verwertung von Nebenprodukten der Speiseöl-Pressung sowie um die Frage, inwiefern dabei lebensmittelchemische Produkte entstehen, über deren Sicherheit für die menschliche Ernährung noch nicht genug bekannt ist. Während dieser Zeit sind 2 wissenschaftliche Veröffentlichungen entstanden:

Evidence for the Formation of Benzacridine Derivatives in Alkaline-Treated Sunflower Meal and Model Solutions

Protection of protein from ruminal degradation by alkali-induced oxidation of chlorogenic acid in sunflower meal